Frisches Obst und Gemüse und auch unverarbeitete Samen und Nüsse sind oftmals preisintensiver als hochverarbeitete Lebensmittel, die fast unendlich lange haltbar gemacht werden. Wegen der kürzeren Haltbarkeit frischer Waren (Obst, Gemüse und vor allem Beeren), sind diese oftmals teurer. Da ich dich aber trotzdem dazu inspirieren möchte, mehr Obst, Gemüse, Samen und Nüsse zu essen, möchte ich mit dir heute mal meine 10+ besten Spartipps teilen:

 

  1. Sprossen selber ziehen – Sprossen sind so ziemlich die nährwortreichsten Lebensmittel die es gibt und sie sind so leicht selber zu machen. Hier zeige ich dir wie.
  2. Webseiten wie Mundraub.org nutzen – Diese Webseite zeigt dir, wo du in deiner Nähe kostenlos wildes Obst pflücken kannst.
  3. Türkenläden– In Türkenläden gibt es Obst oftmals wesentlich günstiger und auch reif. Die geben dir auch Rabatte, wenn du dort öfter und in grösseren Mengen einkaufst. Rede einfach mit ihnen und mache dir die Besitzer zu deinen besten Freunden. Meiner Erfahrung nach lieben diese Mentalitäten es zu handeln:-).
  4. Saisonalkaufen – Waren die gerade Saison haben sind oftmals günstiger, da es gerade sehr viel davon gibt. Ausserdem soll man ja sowieso das essen, was gerade Saison hat, denn oftmals sind da die Nährstoffe drin, die man gerade braucht.
  5. Wildkräutersammeln – Momentan gibt es Wildkräuter in Hülle und Fülle die du alle ganz kostenlos pflücken kannst. Für Smoothies, Salate, Säfte, zum Trocknen, es gibt immer einen Anlass Wildkräuter zu pflücken.
  6. Grosse Mengen kaufen – Wenn du Obst oder auch Nüsse in grossen Verpackungen kaufst, sind sie oftmals wesentlich günstiger. Ich kaufe zum Beispiel Trockenfrüchte, die ich gern mag, bei *der Koro oder *Suessundclever. Mit dem Code “rawfood” bekommst du bei Koro 5% Rabatt und mit dem Code “rawfood10” sogar 10% Rabatt auf bei Suessundclever.
  7. Discounter – Mehr und mehr Discounter haben mittlerweile sogar Bioware im Angebot. Dort ist es günstiger und du kannst dich für die Woche eindecken. Allerdings sollte man hier auf Vorrat kaufen, da meiner Erfahrung nach die Sachen oftmals unreif verkauft werden.
  8. Grabbelboxen – Halte nach sogenannten Grabbelboxen Ausschau. Diese gibt es vermehrt in Bioläden. Dort wird reifes und überreifes Obst oftmals mit hohen Rabatten angeboten. Reif und günstig – was will man mehr? Allerdings wäre ich bei Salaten eher vorsichtig und würde da etwa schauen, ob man diese wirklich noch essen kann. Salat kaufe ich lieber frisch und knackig, oder greife auf Wildkräuter zurück.
  9. Einheimischstatt Übersee – Einheimische Lebensmittel sind oftmals günstiger als die von Übersee. So kann man zum Beispiel ganz super Leinsamen nutzen, anstelle von teuren Hanfsamen. Beide enthalten gesunde Omega-3 Fettsäuren, unterscheiden sich aber enorm im Preis.
  10. Rabatte erfragen – Traue dich und frage nach Rabatten. Wenn du in bestimmten Läden öfter und/oder viel kaufst, dann frage nach Rabatten. Oftmals sind die Händler da sehr positiv gegenüber eingestellt, vor allem in Türkenläden oder Läden mit ausländischer Herkunft. Diese Kulturen lieben es zu Handeln. Also mach ihn eine Freude:-).
  11. Angebot-Apps– Es gibt mittlerweile Apps für alles und somit gibt es auch Apps, die Angebote für Obst und Gemüse anzeigen. Auf jeden Fall gibt es das hier in Schweden und ich bin mir so ziemlich sicher, dass es das auch in Deutschland gibt.

 

Die Frage ist jedoch nicht, warum frisches Obst und Gemüse so teuer ist, sondern sie sollte sein, wie kann industriell verarbeitetes Essen so günstig sein. Denn wie kann es sein, dass eine Tomatensuppe, die angeblich aus frischen Tomaten ist, wesentlich günstiger ist, als die wirklich frischen Tomaten, die angeblich für die Zubereitung dieser Suppe benötigt werden?

Ich für meinen Teil sehe die Kosten für meine Ernährung es als eine Investition in mich und meine Gesundheit. Ich zahle lieber jetzt etwas mehr für mein Essen, als später Unmengen an Kosten für Arztbesuche und Medikamente. Ich habe nur eine Gesundheit und wenn ich krank bin, dann macht das Leben nicht wirklich mehr Spass. Oder wie siehst du das?

 

Bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

 

Bei den mit einen * markierten Links handelt es sich um Affiliatelinks. Ich bin in verschiedenen Partnerprogrammen und werde am Umsatz jeder Bestellung über diese Links beteiligt, ohne dass es Mehrkosten für dich als Kunden gibt. Damit unterstützt du meine Arbeit bei Morerawfood. Ganz lieben Dank. Deine Maria 

Leave a Reply