• Feierst du Halloween? 
  • Hast du auch Kinder, die gerne mal mit ihrem Essen spielen?
  • Oder hast du einfach auch gern Spaß in deiner Küche? 

Ich bin eigentlich gar kein Halloween-Fan. Obwohl ich sagen muss, dass das in Amerika schon etwas ganz anderes ist. Dort wird das richtig groß gefeiert und ist eine wirkliche Attraktion.

Seitdem wir dieses Fest einmal mit Laurella in LA erlebt haben, produzieren wir jedes Jahr auch ein paar lustige Snacks in unserer Küche und schnitzen selbst Kürbisse zu gruseligen Gestalten. Das verschönert diese dunkle Jahreszeit um Einiges und bringt Freude in unser Leben. Außerdem ist diese Art der Essenzubereitung eine wunderbare Gelegenheit, etwas zusammen zu machen und echte Qualitäts-Zeit mit den Kindern zu verbringen.

Wenn du Kinder hast, die nicht so gern Obst und Gemüse essen, dann versuch doch einmal, sie mit diesen bunten Kreationen zu inspirieren. Es könnte klappen 🙂

In diesem Post möchte ich dir zeigen, welche schreckliche Gestalten sich dieses Jahr in unsere Küche verirrt haben. Von Booh-Nanas bis zu verschiedenen Spinnenarten ist alles mit dabei.

Bist du bereit? Dann schnapp dir deinen Kinder oder humorvollen Freunde und ab in die Küche.

ZUM DEN REZEPTEN

BOOH-NANAS

ZUTATEN (für 4 Booh-Nanas):

  • 2 Bananen
  • 8 Blaubeeren (oder auch Rosinen, Weinbeeren oder Cranberries)
  • 4 Rosinen
  • 6 Zahnstocher 
ZUBEREITUNG:

1. Halbiere die Bananen quer in der Mitte und stelle sie auf einen Teller.
2. Brich die Zahnstocher in der Mitte durch und befestige mit ihnen jeweils zwei Blaubeeren als Augen und eine Rosine als Nase in den Booh-Nanas.

Nimm dich in Acht, denn das sind schreckliche Gestalten, diese Booh-Nanas.

GELBE-GEISTER

ZUTATEN (für 10 Geister):

  • 10 ungeschälte Physalis
  • 1/2 EL Wasser
  • 1 EL *Chlorella– oder *Spirulina-Pulver
  • 1 Zahnstocher 
ZUBEREITUNG:

1. Vermische das Chlorella- oder Spirulina-Pulver mit dem Wasser.
2. Öffne vorsichtig die braune Pergamenthaut der Physalis und „schäle“ die Frucht so, dass diese Außenhauthaut wie ein kleines braunes Mäntelchen auf der einen Seite unterhalb der orangenen Beere zusammenkommt. Das sind nämlich die „Kleider” der Geister.
3. Tauche den Zahnstocher in die Algen-Wasser-Mischung und bemale die Physalis mit gruseligen Gesichtern.
4. Lasse die Gesichter kurz trocknen, damit sie nicht verwischen. 

KNOLLIGE KÜRBISSE

ZUTATEN (für 3 knollige Kürbisse):

  • 3 Mandarinen
  • 6 Rosinen oder Blaubeeren
  • ein kleines Stück Stangensellerie oder Gurke 
ZUBEREITUNG:

1. Schäle die Mandarinen. Achtung: Nicht teilen!
2. Schneide die Gurke oder den Stangesellerie in 1 – 2 cm lange Stücke.
3. Stecke die Gurke oder den Sellerie oben in die Mandarine, sodass es aussieht wie der Stil von einem Kürbis.
4. Verziere die kleinen Kürbisse mit Augen aus Blaubeeren oder Rosinen, indem du diese mit je einem halben Zahnstocher fixierst.

HAARIGE SPINNE

ZUTATEN (für etwa 15 haarige  Spinnen):

  • 1 Meter flauschiger Basteldraht, am besten natürlich braunen oder schwarzen**
  • 500 g Datteln, entkernt
  • 200 g getrocknete Maulbeeren
  • 3 EL Carob-Pulver
  • 30 Blaubeeren oder Rosinen
  • 15 Zahnstocher

**Ich forme meist nicht mehr als 3 Spinnen auf einmal, lege den Rest des Teiges bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank und benutze den flauschigen Basteldraht immer wieder. Deswegen habe ich nur einen Meter als benötigt angegeben. Wenn du 15 Spinnen auf einen Satz machst, brauchst du aber etwa 5 Meter. 

ZUBEREITUNG:

1. Gib die Maulbeeren, die Datteln und das Carob-Pulver in deine Küchenmaschine und verarbeite alles zu einem Teig.
2. Nimm einen EL des Teiges und forme ihn zu einem Spinnenkörper.
3. Fixiere je zwei Blaubeeren als Augen vorsichtig mit einem halben Zahnstocher in dem Teig.
4. Lege den Spinnenkörper auf drei 15 cm lange Flauschdraht-Stücke und forme daraus die Spinnenbeine. 

PAO-PAPRIKAS

ZUTATEN (für 3 Stück):

  • 3 kleine Paprikas
  • ein paar Rosinen
  • etwas Stangensellerie oder Gurke 
ZUBEREITUNG:

1. Schneide mit einem scharfen Messer Augen, Nase und Mund aus den Paprikas.
2. Fülle die Löcher mit Rosinen und Gemüse deiner Wahl. 

SPIDY-SPIDER

ZUTATEN (für 3 Stück):

  • 3 grüne Kiwis
  • 6 Blaubeeren oder Rosinen
  • 13 Zahnstocher
  • 24 Weintrauben 
ZUBEREITUNG:

1. Fixiere zwei Rosinen oder Blaubeeren mit jeweils einem halben Zahnstocher am vorderen Ansatz der Frucht. Gib den Kiwis somit Augen. Achte darauf, dass der Stielansatz der Frucht (also der haarige Teil) das Gesicht wird. So sehen die Spinnen noch gruseliger aus.
2. Nimm einen Zahnstocher und piekse 2 Weintrauben darauf. eine der Weintrauben soll genau in der Mitte und die anderen am Ende das Zahnstochers sitzen.
3. Stich nun das freie Ende das Zahnstochers in den vorderen, unteren Teil der Kiwi. Das wird das erste Bein.
4. Nimm einen weiteren Zahnstocher und bestücke auch diesen mit 2 Weintrauben, so wie wir es eben getan haben. Nimm den freien Teil des neuen Zahnstochers und stich diesen in die Weintraube am äußeren Ende des ersten Zahnstochers. So entsteht ein langes Spinnenbein.
5. Gib der Spinne auf diese Art insgesamt 6 Beine. 

WERTVOLLE TIPPS

Wenn du sehen möchtest, wie wir unsere Halloween-Leckereien mit ganz viel Spaß in unserer Küche gezaubert haben, dann schau mal hier vorbei. Da habe ich dir das Video dazu verlinkt. Dort siehst du auch, welche dieser Köstlichkeiten bei uns als erstes weg war.

Diese tollen Obst- und Gemüsekreationen sind nicht nur ein Highlight für Halloween. Auch zu Kindergeburtstagen oder an regenreichen Tagen ist das eine tolle Attraktion und beschäftigt kleine Köche eine ganze Weile.

Es kommt nicht darauf an, wie genau diese Gestalten am Ende aussehen. Wichtiger ist, dass alle möglichst viel Spaß dabei haben, sie zu machen und zu vernaschen.

Günstige und leckere Zutaten bestelle ich gern bei *Koro. Dort gibt es Trockenfrüchte und vieles mehr in Großpackungen zu günstigen Preisen. Mit dem Code rawfoood sparst du sogar noch 5 % bei jeder Bestellung.

Mehr solcher toller Rezepte für Kinder und ganz viele wertvolle Tipps für eine gesunde Kinderernährung findest du in meinem Buch *Rohkost für Kinder. Das ist besonders bei Familien und gesundheitsbewussten Mamas sehr beliebt und egal, ob du deine Kleinen 100 % rohköstlich ernährst oder nicht: Ein frischer Extra-Vitaminschub passt auch wunderbar als Ergänzung zu gekochter Nahrung.

WIE GESUND SIND DIESE HALLOWEEN-SNACKS?

Diese lustigen Kreationen sind unter anderem reich an:

  • Vitamin C 
  • Antioxidantien  
  • Magnesium und Vitamin B6 (vor allem die Booh-Nanas)
  • Eisen (besonders die haarigen Spinnen) 

Die bunten Halloween-Leckereien sind also nicht nur ein echter Hingucker für die Augen, sondern auch noch voller wichtiger Vitamine und Mineralien. So macht Naschen richtig Spaß.

Wie feiert ihr Halloween? Ist das bei euch in der Gegend ein großes Fest? Oder macht ihr euch gar nichts daraus? 

Ich freue mich ganz doll darauf, von dir in den Kommentaren unter diesem Post zu lesen und bin gespannt, welche dieser lustigen Kreationen deine Kinder besonders mögen.

Leave a Reply