• Machst du Sport und bist gern aktiv und fit? 
  • Suchst du nach einer veganen Eiweißquelle? 
  • Liebst du Rezepte, die richtig schön satt machen? 

Seitdem ich mit Crossfit angefangen habe, achte ich noch mehr auf meine Proteinzufuhr. Ich möchte gerne etwas mehr Muskeln aufbauen und wieder richtig fit werden.

Ich habe diesen Hype um Proteinpulver und Menschen, die sich fast nur noch davon ernähren, nie wirklich verstanden, allerdings achte ich jetzt auch darauf, genügend Eiweiße, vor allem nach dem Sport, zu mir zu nehmen. Ich habe gemerkt, dass mir das insgesamt mehr Energie gibt und meinem Körper dabei hilft, sich schneller zu regenerieren.

Protein gut und schön, aber trotzdem muss es ja schmecken. Wenn du auch deine Eiweißzufuhr auf vegane Weise erhöhen und trotzdem dabei gesund schlemmen möchtest, dann ist mein momentanes Lieblingsdressing bestimmt etwas für dich. Leckere Dressings und Dipps sind sowieso immer ein Geheimtipp, denn diese helfen mir, täglich mehr Gemüse zu futtern und gleichzeitig genügend gesundes Protein zu mir zu nehmen.

ZUM REZEPT

ZUTATEN: 

  • 1 Zucchini oder 6 Stangen Sellerie 
  • 1 gehäuften EL Dulse-Flocken 
  • 20 ml Apfelessig (1,5 EL)
  • 3 gehäufte EL Hanfsamen 
  • 8 getrocknete Aprikosen 
  • Wasser nach Belieben 
ZUBEREITUNG:  

 

  1. Gib alle Zutaten in deinen Mixer und mixe sie zusammen cremig.

WERTVOLLE TIPPS

Je nachdem, wie flüssig oder cremig du dein Dressing magst, kannst du hier mit der Menge des Wassers variieren. Je cremiger das Ergebnis sein soll, desto weniger Wasser empfehle ich. Magst du es eher flüssiger, kannst du mehr hinzugeben. Wenn du dein Dressing mit noch mehr Mineralien anreicheren möchtest, denn kannst du anstelle des Wassers auch frisch gepressten Gemüsesaft verwenden.

Für noch mehr Variation und Abwechslung in Sachen Nährstoffen und Geschmack nutze ich gern unterschiedliche Trockenfrüchte, Samen oder Nüsse. So verwende ich anstelle der Aprikosen ab und zu Datteln oder auch Rosinen. Die Hanfsamen ersetze ich mit Mandeln, Erdnüssen, Leinsamen oder Sesam und bekomme somit noch mehr unterschiedliche Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe, selbst wenn ich jeden Tag so ziemlich das Gleiche zu dem Protein-Dressing esse.

Dieses Dressing ist super vielseitig und ideal zu grünen Blattsalaten, bunten Salaten oder auch zu Avocado. Ich nutze es auch für die Kinder zu Pasta, Reis oder Quinoa.

Leckere Trockenfrüchte, Nüsse, Samen und allerlei Superfoods findest du bei der  *Koro und wenn du deren Angebot einmal testen möchtest, denn bekommst du dort mit dem Code „rawfood” sogar  5 % Rabatt auf jede deiner Bestellungen.

WAS STECKT DA ALLES DRIN?

Ich liebe dieses Dressing total, denn neben dem Protein ist es auch noch reich an:

  • Jod (aus den Algen)  
  • Eisen (aus den Aprikosen) 
  • gesunden Omega-3-Fettsäuren (aus den Hanfsameen) 

Wenn du andere Nüsse, Samen und Trockenfrüchte nutzt, kommst du in den Genuss anderer Nährstoffe. Mandeln sind beispielsweise sehr reich an Vitamin E und Sesamöl enthält viel Kalzium.

Mehr solcher leckeren und einfachen Rezepte findest du  in meinen 2 Dressingbüchern oder auch im Social Calendar. Mit dem richtigen Dressing schmeckt nämlich jeder Salat und auch Grünzeugmuffel probieren so viel eher einmal davon. Ein weiterer Favorit ist auch mein Erdnussdressing. Hast du das schon probiert?

Womit würdest du dieses Dressing am liebsten genießen? 

Ich bin gespannt, was du schreibst und kann es kaum abwarten, in den Kommentaren von dir zu lesen.

Leave a Reply