Wie pflegst du deine Haut aktuell? Wie kommt es, dass du so schöne Haut hast und das mit 40 Jahren?

Diese Frage habe ich bis jetzt bei jedem Instagram Livestream in den letzten Tagen bekommen und möchte sie dir deswegen heute gern beantworten. Ich habe früher selbst unter unreiner Haut gelitten und weiß, wie belastend das sein kann. 

Ich werde in diesem Beitrag auch darauf eingehen, welche Nährstoffe mit steigendem Alter immer wichtiger werden, um die Haut optimal zu unterstützen lange jung zu bleiben.

Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet und bin auch kein Arzt. Das was ich hier mit dir teile, sind meine ganz persönlichen Erfahrungen.

IST SCHÖNE HAUT ZUFALL?

Schöne Haut hängt meiner Erfahrung nach auf jeden Fall mit der Ernährung zusammen. Bevor ich auf alle wichtigen Nährstoffe eingehe, möchte ich noch das Thema Wasser ansprechen. Denn das ist sehr wichtig, vor allem beim Thema Haut.

Das wissen viele EIGENTLICH, sind aber nicht gewillt in einen hochwertigen Wasserfilter zu investieren und trinken weiterhin dreckiges Flaschen- oder Leitungswasser. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn der ganze Mist dann über die Haut wieder rauskommt. Deswegen empfehle ich täglich 2-3 Liter sauberes, gefiltertes Wasser zu trinken. 

 

Auch die Pflege der Haut ist wichtig. Dafür nutzte ich nur noch meine selbstgemachte Creme und verzichte seit 2 Jahren komplett auf jede Art von Schminke, Mascara und Kosmetik. Ein Teil ist denke ich auch Vererbung, denn auch meine Oma und meine Mama haben sehr weiche und zart Haut. 

WELCHE NÄHRSTOFFE SIND WICHTIG?

Die wichtigsten Nährstoffe für die Haut sind: Vitamin C, Vitamin A, Zink, Omega-3, Selen, Silizium, Q10, Biotin und B2. Vor allem mit zunehmendem Alter werden diese Nährstoffe immer wichtiger.

Genau aus diesem Grund hat die Firma Startkraft viele dieser Nährstoffe aus natürlichen Quellen in die Produkte für 50 Plus gesteckt. Denn die 50 Plus Produkte sind perfekt auf die Bedürfnisse im reiferen Alter abgestimmt.

Das ist einmal die Nährsoffkombination und auch das Granola. Denn im Alter sinkt zwar der Energiebedarf, nicht aber der Bedarf an Nährstoffen. Genau deswegen ist es noch wichtiger, dass du dich mit richtigen Kraftpaketen wie diesen schon morgens optimal versorgst. In diesem Video erzählt dir meine kritische Mama was sie erlebt hat, seitdem sie diese Produkte getestet hat.

Diese Produkte verschenke ich sehr gern an Freunde und auch an meine Mama zum Muttertag. Gerade jetzt ist es noch einmal wichtiger sich optimal zu versorgen.

WAS GENAU MACHEN DIESE NÄHRSTOFFE FÜR DEINE HAUT?

Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine, die täglich für die Haut benötigt werden. So ist Vitamin C unter anderem ein Co-Faktor für die Kollagenproduktion. Es unterstützt damit die normale Kollagenbildung und hat somit Einfluss auf die Hautgesundheit und die Bildung von Falten.
Zink ist eines der wichtigsten essenziellen Spurenelemente für den menschlichen Körper und muss täglich über die Nahrung aufgenommen werden. Zink trägt zur Erhaltung von Haaren, Nägeln und Haut bei, unter anderem dadurch, dass es für die Proteinsynthese, Kollagenbildung und Wundheilung benötigt wird und ein wichtiges Antioxidans ist. Zudem ist Zink am Vitamin-A-Stoffwechsel beteiligt und hilft beim Metabolismus von Omega-3-Fettsäuren.
Omega-3-Fettsäuren sind Bestandteil der Zellmembranen (Zellwände), die jede Zelle umgeben und schützen. Sie sorgen für die notwendige Stabilität und einen gesunden Feuchtigkeitshaushalt.
Silizium: Für gesunde Haut, Haare und Nägel solltest du auf die ausreichende Versorgung mit Silizium achten, denn Silizium ist ein Bestandteil der Haut und des Bindegewebes. Es wird häufig übersehen, weil wir siliziumreiche Lebensmittlel kaum noch essen. Dazu gehören Ackerschachtelhalm, Bambus, fermentiere Braunhirse und Brennessel. Hier kannst du mehr über diesen wundervollen Nährstoff lesen.
Das Coenzym Q10 funktioniert nicht nur als Energiebooster für unsere Zellen, sondern wirkt dort auch als starkes Antioxidans. In der Haut entschärft dieses freie Radikale, die Zellen sowie straffende Bausteine wie Kollagen aktiv schädigen und zerstören. Die Haut verliert an Elastizität und altert schneller. Umso wichtiger, mit dem Antioxidans Q10 ein Schutzschild aufzubauen und damit die Haut vor freien Radikalen zu schützen.

Mit steigendem Alter (ab 35) kann die Q10 Aufnahme aus der Nahrung immer geringer werden, weshalb es viele Menschen supplementieren. Eine besonders hohe Dosis des Anti-Aging-Antioxidans steckt zum Beispiel in Gemüsesorten wie Brokkoli, Blumenkohl und Spinat, Sojabohnen sowie in Erdnüssen.

Wer *Coenzym Q10 in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen möchte, sollte darauf achten, dass keine künstlichen Süssungsmittel zugefügt sind. In Verbindung mit weiteren Antioxidantien sowie Vitamin E soll Coenzym Q10 sogar noch besser wirken.

Selen trägt zur Erhaltung normaler Haare und Nägel bei und hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Biotin leistet ebenfalls einen Beitrag zum Erhalt von Haut und Haaren. Es ist an der Bildung von Kreatin beteiligt. Kreatin ist die Grundsubstanz der Haare, aber auch als Strukturprotein in Haut und Nägeln enthalten.
B2 beziehungsweise Riboflavin wird auch „Wachstumsvitamin“ genannt. Es ist wichtig für den Energiestoffwechsel und ist auch für die Hautgesundheit relevant.
Vitamin A: Für eine gesunde Haut solltest du auf eine gute Versorgung mit Vitamin A oder dessen Vorstufe Betacarotin achten. Für die Struktur und Gesundheit der Haut spielt Vitamin A nämlich eine zentrale Rolle. Eine unzureichende Versorgung kann sich beispielsweise in Trockenheit der Haut äußern. Provitamin A beziehungsweise Betacarotin gehört darüber hinaus zu den Antioxidantien. Diese helfen, Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor einer möglichen Ursache der vorzeitigen Hautalterung.

Wenn du wissen möchtest, wo du all diese Nährstoffe aus natürlichen Quellen bezieht, dann schau mal *im Nährwertcheck vorbei. Dort hast bekommst du 18 wichtige Nährwere auf einem Blick. Du siehst, wieviel du täglich von diesen Nährstoffen zu dir nehmen solltest, wo du diesen Nährstoff herbekommst, was eventuelle Mängel sind und wozu dein Körper ihn braucht. 

*Im Social Calendar bekommst du über 60 Lieblingsrezepte aus 10 Jahren Rohkost griffbereit in deiner Küche.

WAS KANNST DU KONKRET MACHEN?

Abgesehen von der optimalen Versorgung mit diesen Nährstoffen kannst du noch andere Sachen machen. Denn trotz optimaler Versorgung, kann es manchmal zu Hauproblemen kommen. Ich habe bereits einen Blogpost mit weiteren Tipps für reine Haut und diesen findest du hier.

Pickel oder Akne verbinden manche damit, dass Menschen sich nicht pflegen. Oftmals ist aber genau das Gegenteil der Fall. Menschen mit Hauproblemen sind  noch fokussierter darauf ihre Haut zu pflegen als Menschen, die damit gar keine Probleme haben. 

Weniger ist mehr. Zu viele verschiedene Masken, Reinigungen, und Pflege kann die Haut belasten und ihr auch noch mehr Nährstoffe entziehen. Wir glauben, dass mehr auch mehr bringt. 

Nur manchmal braucht die Haut einfach nur eine Pause und Zeit, sich selbst wieder zu regulieren. 

Das kann eine Herausforderung sein, da es etwas dauern kann, aber wenn du deine Haut weiter mit Schminke und Co belastest, wird sie vielleicht nie zur Ruhe kommen. Urlaub ist eine gute Gelegenheit, dass einmal zu machen.

Eine vegane Ernährung hilft schon sehr viel bei unreiner Haut. Milch und Milchprodukte, sowie tierische Eiweiße können Pickel hervorrufen. Eine Umstellung der Ernährung bringt nicht immer sofort ein Ergebnis, da es auch davon abhängt, in welchem Zustand der Darm ist. Ist der Darm verklebt und kann die Nährstoffe nicht mehr richtig aufnehmen, dann ist es egal wie viel Nährstoffe du zu dir nimmst. Der Darm braucht dann erst einmal Zeit sich zu reinigen.

Der leidige Zucker. Wenn ich viel Trockenfrüchte esse merke ich, dass sich mein Haubild verschlechtert. Zucker hat einen Einfluss auf die Haut. Vor allem so Sünden wie Schokolade. Deswegen kann ich dir nur raten, mal einen Monat komplett auf Zucker zu verzichten. Dabei meine ich nicht Obst, sondern ehr getrocknetes Obst, raffinierter Zucker, Schokolade und Fertigprodukte die Zucker enthalten. Das sind sehr viele, bei denen es man oft gar nicht vermutet.

Verzichte auf Chemie. Sei achtsam, was du auf deine Haut gibst. Die Haut ist unser größtes Organ und was wir uns darauf geben, ist nach 20 Minuten in unserer Blutbahn. Ich mache seit Jahren meine eigene Körper- und auch Gesichtscreme selber, weil ich nur so genau weiss, was ich auf meine Haut gebe.

Cremes und Schönheitsprodukte sind zwar einzeln und für sich getestet, allerdings wurde nie getestet, wie all die verschiedenen Produkte miteinander reagieren.

Schwitz mal wieder. Bewegung ist sehr wichtig, denn dadurch kommt die Haut ins Schwitzen. Darüber reinigt sich die Haut und kann Altlasten los werden. Falls du so gar keine Lust auf Bewegung hast, ist auch Sauna eine gute Alternative.

Das Geheimnis meiner Haut sind eine nährstoffreiche, zuckerarme, vegane Ernährung, meine natürliche Pflege und sicher auch ein Teil meine Gene. 

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen, deine Haut in Zukunft optimal zu unterstützen.

Wenn du weitere Fragen zu diesem Thema hast, dann hinterlass mir diese gern unter diesem Post in den Kommentaren. Dann kann ich diese schnellstmöglich mit in den Post aufnehmen und dir und anderen Menschen noch besser helfen. 

Leave a Reply