• Wie pflegst du deine Haut aktuell? 
  • Wie kommt es, dass du so schöne Haut hast und das mit 40 Jahren?

Diese Fragen habe ich bis jetzt bei jedem Instagram Livestream der letzten Tagen bekommen und deswegen beantworte ich sie dir hier und heute ganz genau.

Was du vielleicht nicht wusstest: Auch ich habe früher selbst unter unreiner Haut gelitten und weiß, wie belastend das sein kann.

Ich bin also der lebende Beweis dafür, dass sich zickige Problemhaut auch wieder bessern kann und ich möchte auch dir Mut machen, nicht aufzugeben, sondern deine Hautgesundheit selbst in die Hand zu nehmen. So kannst du nicht nur als junger Mensch etwas für deine Haut tun, sondern auch Vorsorge für spätere Jahr treffen und deine Haut optimal dabei unterstützen, möglichst lange jung und frisch zu bleiben.

Denke daran: Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet und auch kein Arzt. Das, was ich hier mit dir teile, sind einfach meine ganz persönlichen Erfahrungen.

Aber bevor ich zu viel rede… fangen wir an!

SCHÖNE HAUT IST KEIN ZUFALL!

Natürlich könnte ich sagen, dass schöne Haut allein durch die Gene bedingt ist. Zwar stimmt das sicher zum Teil, denn auch meine Mama und meine Oma haben sehr feine, weiche Haut, allerdings habe ich gemerkt, dass zumindest bei mir noch zwei andere Dinge sehr wichtig sind: Eine gesunde Ernährung und die passende Pflege.

DIE WICHTIGSTEN NÄHRSTOFFE FÜR EINEN STRAHLENDEN TEINT

Schöne Haut hängt meiner Erfahrung nach auf jeden Fall mit der Ernährung zusammen und kann ganz maßgeblich von den Nährstoffen, die wir täglich zu uns nehmen, beeinflusst werden. 

# 1 Wasser

Als ersten „Nährstoff“, der leider oft unter den Tisch fällt, möchte ich das Wasser ansprechen, das unglaublich wichtig ist, wenn es um schöne, reine Haut geht. Viele Menschen wissen EIGENTLICH, wie essenziell genügend und gutes Wasser ist, sind aber nicht gewillt, in einen hochwertigen Wasserfilter zu investieren. 

Warum ein Wasserfilter? Zwar haben wir in Deutschland im internationalen Vergleich wirklich sehr gutes Trinkwasser, aber auch dieses kann mit unerwünschten Stoffen verunreinigt sein. Nitrat aus der konventionellen Landwirtschaft ist so ein Beispiel oder auch die verschiedensten Medikamentenrückstände, die unsere Kläranlagen nicht oder nur unzureichend herausfiltern können. 

Solche Stoffe scheidet der Körper glücklicherweise zum Teil aus, unter anderem aber eben auch über die Haut, was Pickel und Unreinheiten verursachen kann.
Deswegen empfehle ich, täglich 2 – 3 Liter sauberes, gefiltertes und damit von diesen Rückständen größtenteils befreites Wasser zu trinken.  

# 2 Vitamin C 

Dieses bekannte Vitamin ist einer der wichtigsten Stoffe, die täglich für die gesunde Haut benötigt werden. So ist Vitamin C unter anderem ein Co-Faktor für die Produktion von Kollagen, das gleichzeitig für die Festigkeit und die Elastizität von unserem Gewebe unverzichtbar ist. Genügend Vitamin C kann damit die Hautgesundheit unterstützen und der Entstehung von Falten vorbeugen. Als effektives Antioxidans kann es zudem sogannte freie Radikale, die die Zellen schädigen können, unschädlich machen. Hier findest du mein selbst gemachtes Vitamin C Pulver.

# 3 Zink

Zink ist ein ganz entscheidendes essenzielles Spurenelement für den menschlichen Körper und muss täglich über die Nahrung aufgenommen werden. Zink trägt zur Erhaltung von Haaren, Nägeln und Haut bei, unter anderem dadurch, dass es an Proteinsynthese, Kollagenbildung und Wundheilung mitwirkt und wie Vitamin C ein wichtiges Antioxidans ist. Zudem ist Zink am Vitamin-A-Stoffwechsel beteiligt und hilft bei der Umsetzung der gesunden Omega-3-Fettsäuren.

# 4 Omega-3-Fettsäuren

Diese essenziellen Fettsäuren sind Bestandteil der Zellmembranen (Zellwände), die jede Zelle umgeben und schützen. Sie sorgen für die notwendige Stabilität und einen gesunden Feuchtigkeitshaushalt und sind damit unverzichtbar für samtig weiche Haut.

# 5 Silizium

Für gesunde Haut, Haare und Nägel solltest du auf die ausreichende Versorgung mit Silizium achten, denn Silizium ist ein essenzieller Bestandteil der Haut und des Bindegewebes. Leider bekommen wir davon oft zu wenig, denn viele siliziumreiche Lebensmittlel stehen heute viel weniger auf dem Speiseplan als noch vor etwa 100 Jahren. Zu den besonders guten Lieferanten von Silizium gehören Hirse, Hafer und Brennessel. Als Nahrungsergänzungsmittel bieten sich Ackerschachtelhalm, Bambus und fermentierte Braunhirse an. Hier kannst du mehr über diesen wundervollen Nährstoff lesen.

# 6 Coenzym Q10

Dieser Co-Enzym funktioniert nicht nur als Energiebooster für unsere Zellen, sondern wirkt dort auch als starkes Antioxidans gegen freie Radikale. Freie Radikale entstehen ziemlich schnell, z. B. durch Stress, Abgase oder auch im normalen Stoffwechsel, umso wichtiger ist es, mit Q10 ein Schutzschild aufzubauen und damit die Haut vor freien Radikalen zu schützen. 

Eine Weile lang können wir unseren Q10-Bedarf mit der Nahrung und durch körpereigene Produktion decken, eine besonders hohe Dosis des Anti-Aging-Antioxidans steckt zum Beispiel in Gemüsesorten wie Brokkoli, Blumenkohl, Spinat, Sojabohnen und Erdnüssen, aber auch in Olivenöl. Mit steigendem Alter (ab ca. 35 Jahren) gehen die Aufnahme von Q10 aus der Nahrung und die körpereigene Produktion aber immer mehr zurück, weshalb es viele Menschen supplementieren. 

Möchtest du *Coenzym Q10 in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu dir nehmen, solltest du darauf achten, dass keine künstlichen Süßungsmittel zugefügt sind. Auch ist es gut zu wissen, dass das Coenzym in Verbindung mit weiteren Antioxidantien sowie Vitamin E sogar noch besser wirken soll.

# 7 Selen

Selen ist ein weiteres wirkungsvolle Antioxidans, das vor allem die Elastizität der Haut fördern kann. Es kann außerdem die Haarwurzeln kräftigen und dadurch ein gesundes Haarwachstum unterstützen und dabei helfen, kräftige und gesunde Nägel zu erhalten. 

# 8 Biotin

Biotin ist ebenfalls ein echtes Schönheitsvitamin, denn es ist an der Bildung von Kreatin beteiligt, das die Grundsubstanz der Haare bildet, aber auch als Strukturprotein in Haut und Nägeln enthalten ist.

# 9 Vitamin B2

Dieses Vitamin, das auch auf den Namen Riboflavin hört, wird auch „Wachstumsvitamin“ genannt. Es ist wichtig für den Energiestoffwechsel und auch für die Hautgesundheit relevant, da es bei einem Mangel an Vitamin B2 zu Hautentzündungen und -rissen kommen kann.

# 10 Vitamin A 

Für eine gesunde Haut solltest du auch auf eine gute Versorgung mit Vitamin A oder dessen Vorstufe Betacarotin achten. Für die Struktur und Gesundheit der Haut spielen diese beiden Nährstoffe nämlich eine ganz zentrale Rolle. Eine unzureichende Versorgung kann sich beispielsweise in besonders trockenen Hautstellen zeigen. Sowohl Vitamin A als auch Betacarotin gehören darüber hinaus ebenfalls zu den Antioxidantien und können die Zellen vor oxidativem Stress schützen. So leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor vorzeitiger Hautalterung.

Vor allem mit zunehmendem Alter werden alle die genannten Nährstoffe immer wichtiger, denn mit jedem vergangenen Jahr werden die Zeichen der Zeit besser sichtbar und manche Stoffwechsevorgänge laufen nicht mehr so effektiv ab wie in jungen Jahren.  Ein gut gefülltes Vitalstoffpolster kann den Körper und damit auch die Haut aber dabei unterstützen, so lange wie möglich reibungslos zu funktionieren, was auch dem Teint zugutekommt.

Die Firma Startkraft hat viele der Nährstoffe, die so wichtig für eine schöne Haut sind, aus natürlichen Quellen in die Produkte für 50 Plus gesteckt. So sind die 50-Plus-Produkte perfekt auf die Bedürfnisse im reiferen Alter abgestimmt. Je älter wir sind, desto eher sinkt zwar der Energiebedarf, nicht aber der an Nährstoffen, darum können hochwertige Nahrungsergänzungsmittel uns wunderbar dabei unterstützen, alles zu bekommen, was wir brauchen, ohne jeden Tag akribisch Nährwerte zählen oder Unmengen essen zu müssen.
In diesem Video berichtet dir meine kritische Mama was sie erlebt hat, seitdem sie *die Nährstoffkombination und *das Granola getestet hat.

Diese Produkte verschenke ich sehr gern an Freunde und auch an meine Mama zum Muttertag. 

Wenn du wissen möchtest, wie du wichtige Nährstoffe aus natürlichen Quellen beziehen kannst, dann schau mal beim *Nährwertcheck vorbei. Dort bekommst du geballtes Wissen zu 18 wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sowie dem Dauerbrenner Protein auf einen Blick. Du siehst, wie viel du täglich von diesen Nährstoffen zu dir nehmen solltest, wozu dein Körper sie braucht, was eventuelle Mängel sind und natürlich auch mit welchen Lebensmitteln und Tricks du deinen Bedarf gut decken kannst. 

*Mit dem Social Calendar bekommst du über 60 Lieblingsrezepte aus 10 Jahren Rohkost und einen bunten und umfassenden Saisonkalender griffbereit in deine Küche.

AUF WAS SOLLTEST DU SONST NOCH ACHTEN?

Abgesehen von der optimalen Zufuhr an diesen Schlüssel-Nährstoffen kannst du noch andere Dinge für ein schönes Hautbild unternehmen, denn trotz optimaler Versorgung kann es manchmal zu Hauproblemen kommen, wenn du ein paar wichtige Dinge nicht beachtest.  Wenn du darüber hinaus noch mehr wissen möchtes, dann schau doch einmal bei diesem Blogpost vorbei.

 

1. Die richtige Dosis Pflege

Verzichte auf unnötige Chemie und sei achtsam, was du auf deine Haut aufträgst. Sie ist unser größtes Organ und was wir darauf geben, ist nach 20 Minuten in unserer Blutbahn zu finden. Ich mache seit Jahren meine eigene Körper- und auch Gesichtscreme selber, weil ich nur so genau weiß, was ich auf meine Haut gebe. Außerdem verzichte seit 2 Jahren komplett auf jede Art von Schminke, Mascara und Kosmetik.

Woran ich immer wieder denken muss: Cremes und Schönheitsprodukte sind zwar einzeln und für sich getestet, allerdings wurde nie nachgeforscht, wie all die verschiedenen Produkte miteinander reagieren. Daher ist meiner Meinung nach Vorsicht bei der ungehemmten Verwendung von Kosmetik mit synthetischen Inhaltsstoffen angesagt.

Pickel oder Akne verbindet man oft auch damit, dass die betroffenen Menschen sich nicht pflegen. Oftmals ist aber genau das Gegenteil der Fall. Menschen mit Hauproblemen sind  noch fokussierter darauf, ihre Haut mit vielen verschiedenen Pflegeprodukten zu behandeln als Menschen, die damit gar keine Probleme haben.

Weniger ist hier aber fast immer mehr. Zu viele verschiedene Masken, Reinigungen, und Pflegemittel können die Haut belasten und ihr wichtige hauteigene Substanzen entziehen. Wir glauben zwar oft, dass mehr auch mehr bringt, nur manchmal braucht die Haut einfach nur eine Pause und Zeit, um sich selbst wieder zu regulieren.

Einmal eine Weile (fast) nichts zu tun, kann eine Herausforderung sein, da es etwas dauern kann, bis erste Verbesserungen sichtbar sind. Wenn du deine Haut aber weiter mit Schminke und Co belastest, wird sie vielleicht nie zur Ruhe kommen, darum lohnt sich ein wenig Enthaltsamkeit oft tatsächlich. Wenn du dich mit einer verkürzten Pflegeroutine im Alltag noch nicht wohlfühlst, dann ist der Urlaub eine gute Gelegenheit, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen und deine Haut einmal durchatmen zu lassen.

 

2. vollwertige pflanzliche Nahrung und ein gesunder Darm

Die Umstellung auf eine vegane Ernährung kann bei unreiner Haut schon sehr viel helfen. Viele Menschen haben bereits die Erfahrung gemacht, dass Milch und Milchprodukte sowie tierische Eiweiße Pickel hervorrufen können. Eine Änderung der Ernährung bringt aber nicht immer sofort ein Ergebnis, da der Erfolg auch davon abhängt, in welchem Zustand der Darm ist. Ist der Darm nicht fit und kann die Nährstoffe nicht mehr richtig aufnehmen, dann kommen diese gar nicht erst in der Haut an, auch wenn deine Nahrung eigentlich genügend davon enthält. Andererseits steht anscheinend auch die Gesundheit der Darmflora mit einem schönen Teint in Zusammenhang. 

Sind der Darm oder die Darmflora nicht ganz in Ordnung, brauchen sie meist erst einmal Zeit, um sich zu regenerieren. Manche Menschen setzen hier auf Einläufe, Pulver und Co., andere stellen ihre Nahrung einfach auf vollwertig pflanzlich mit viel Rohkost um und geben diesen tollen Nahrungsmitteln die Zeit, den Darm wieder auf Vordermann zu bringen.

3. Der leidige Zucker

Wenn ich viele Trockenfrüchte esse, merke ich, dass sich mein Haubild verschlechtert. Konzentrierter Zucker hat zumindest bei mir einen unangenehmen Einfluss auf die Haut. Besonders heftig wirkt bei mir die Kombination aus Zucker und Fett, wie z. B. in Schokolade.
Vielleicht versuchst du einmal, einen Monat lang komplett auf Zucker zu verzichten. Dabei meine ich nicht frisches Obst, sondern eher Trockenfrüchte, raffinierten Zucker, Schokolade und Fertigprodukte, die zugesetzten Zucker enthalten. Lass dich nicht verunsichern, wenn auf der Nährwertangabe „Zucker“ unterhalb der Kohlenhydrate steht. Meist sind damit die einfachen Kohlenhydrate, wie z. B. Glukose oder Fruktose gemeint, die auch in Obst und Gemüse stecken. Steht in der Zutatenliste nichts von zugesetztem Zucker wie z. B. bei reinem Fruchtmark, dann kannst du das Produkt ruhig essen.
Bei diesem Vorhaben lohnt es sich dann auch, die Etiketten der Produkte ganz genau anzuschauen, denn oft ist raffinierter Zucker dort enthalten, wo man es gar nicht vermutet.

 

4. Schwitz mal wieder. 

Schwitzen kann so schön sein. Gerade für die Haut ist es ein wunderbares Mittel, Altlasten loszuwerden und sich zu reinigen.
Kommst du durch Bewegung ins Schwitzen, dann schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn körperliche Aktivität bringt auch das Lymphsystem in Schwung, das auch unter der Haut Stoffwechselprodukte und Giftstoffe abtransportiert. Zudem baut die passende Art von Bewegung effektiv Stresshormone ab und betankt deinen Körper mit Sauerstoff. Beides kann nicht nur die Menge der freie Radikale verringern, sondern sorgt auch für gute Laune, die dich und deine Haut von innen strahlen lässt. Falls du so gar keine Lust auf Bewegung hast, ist auch Sauna eine gute Alternative.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen, deine Haut in Zukunft optimal zu unterstützen und mit einfachen Mitteln und dem Wissen um wichtige Nährstoffe mit einem reineren, schöneren Teint zu strahlen. 

Wenn du weitere Fragen zu diesem Thema hast, dann hinterlass mir diese gern unter diesem Post in den Kommentaren. Dann kann ich diese schnellstmöglich mit in den Beitrag aufnehmen und dir und anderen Menschen noch besser helfen.

Leave a Reply