Mixed Pickles sind super gesund, nur leider oftmals erhitzt, um sie somit länger haltbar zu machen. Dadurch bleiben zwar die gesunden Milchsäurebakterien erhalten, aber viele der Nährstoffe wie Vitamine C und Folsäure werden zerstört. Denn diese sind hitzeempfindlich.

Deswegen möchte ich dir heute zeigen, wie ich Mixed Pickles ganz einfach selber mache, ohne die Vitamine zu zerstören. Das Video zu diesem Rezept findest du hier.

Dafür brauchst du folgendes:

 

 

Zutaten:

  • 1 kleinen Blumenkohl
  • 2 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 Brokkoli
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL schwarzen Pfeffer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL getrockneten Oregano
  • 25 gr Salz (etwa 1 EL)
  • 1 Liter sauberes Wasser

Du kannst eigentlich jedes Gemüse nehmen, was du gerne fermentieren möchtest. Sei ganz kreativ und teste dich durch die wundervolle Vielfalt.

 

Du brauchst außerdem:

 

 

Zubereitung:

Schneide das Gemüse in kleine Scheiben, Stücke oder so wie du es magst. Vermische das Gemüse mit dem Kreuzkümmel, dem Oregano und dem Pfeffer und fülle es in ein großes Glas.

Löse das Salz in 1 Liter Wasser auf und gib die Salzwasser-Mischung über das Gemüse. Drücke das Gemüse mit deinem Stopfer aus dem Fermentationskit fest nach unten und bedecke es mit einem Glasbeschwerer. Auch dieser sollte vollständig mit Salzwasser bedeckt sein. Schließe das Glas mit einem Fermentationnsdeckel oder nimm den Gummiring weg, falls du so ein Glas wie ich nutzt. Luft muss entweichen können, aber es soll nichts hineinkommen.

Lasse die Mixed Pickles an einem kühlen Ort bei Raumtemperatur und ohne direktes Sonnenlicht etwa 3- 7 Tage fermentieren. Danach kannst du es abschmecken. Das Gemüse soll knackig sein und fein säuerlich schmecken. Jetzt kannst du das Gemüse in den Kühlschrank stellen und jeden Tag genießen. Im Winter bewahre ich das fermentierte Gemüse auf dem Balkon auf, solange es nachts nicht gefriert und tagsüber nicht über 10 Grad ist.

 

 

Mein Favorit ist fermentierter Brokkoli. Ich habe auch einmal die Knoblauchzehe gegessen, aber da habe ich drei Tage später immer noch den Knoblauchgeschmack im Mund gehabt. Die nutze ich also nur noch zum Würzen.

Ich habe auch schon Kürbis fermentiert, allerdings mit einer anderen Gewürzmischung. Das Rezept dazu findest du hier. Auch Kimchi mache ich seit neuestem selber.

Und nun möchte ich gern von dir wissen. Hast du schon einmal Mixed Pickles selber gemacht? Hättest du gedacht, dass es so einfach sein kann? Hast du ein Favoritrezept, was du mit mir teilen möchtest?

 

Ich wüsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Bis gang bald. Lass es rocken.

Deine Maria

 

 

 

Bei den mit einem * markierten Links handelt es sich um Affiliatelinks. Ich bin in verschiedenen Partnerprogrammen und werde am Umsatz jeder Bestellung über diese Links beteiligt, ohne dass es Mehrkosten für Dich als Kunden gibt. Damit unterstützt Du meine Arbeit bei Morerawfood. Ganz lieben Dank. Deine Maria 

 

 

2 Comments

  • Avatar michael sagt:

    Liebe Maria.

    Du sprichst mir aus der Seele! Das viele Kochen, Mikrowelle und Fertigzeug, hat unsere Leben auf den ersten Blick vielleicht vereinfacht, ich empfinde nicht einmal mehr das so, aber es hat unseren Nahrungsmitteln das Leben genommen.

    ‘More Raw Food‘ … ist also exakt auch meine Devise.

    Im Zuge einer Anti-Parasiten-Kur habe ich das Fermentieren für mich wiederentdeckt und heute bin ich auf Deiner Seite gelandet. Meine Küche erfährt sozusagen gerade eine Wiederbelebung. Als junger Bursche war ich schon einmal auf dem Trip … aber wie das Leben so spielt, mußte ich erst leiden, um Wertschätzung systemisch auszubreiten 🙂

    Die Parasiten fliehen … sterben und Milchsäure-Bakterien breiten sich in meinem Leben (innen und außen) aus. Deine Kinder haben sich einen sehr förderlichen Rahmen für ihren Start ins Leben gesucht…

    Weiter so und vielen Dank

    michael

    • Maria Sperling Maria Sperling sagt:

      Hallo Michael,

      wow das machst du so toll. Genau so ist es. Ich freue mich so sehr mit dir, dass du das für dich erkannt hast. Mach weiter so und bis ganz bald.

      Deine Maria

Leave a Reply