• Bist du viel unterwegs?
  • Hast du auch ab und an einen kleinen, veganen und fettarmen Snack gegen das Energietief und den Heißhunger?
  • Ist dir das Angebot in den Geschäften aber auch entweder zu teuer oder zu ungesund?

Energiebällchen waren für mich in so manchen Situationen schon echte Retter in der Not. Nicht nur wenn wir unverhofft Besuch bekommen, sondern auch wenn ich, die Kinder oder wir alle unterwegs hungrig werden. Dann sind solche Bällchen die perfekte Lösung:

Sie tropfen nicht, kleckern nicht und sind einfach verflixt lecker.

Darum haben wir eigentlich immer einen ansehnlichen Vorrat der kleinen Energiebomben und ich würde sogar soweit gehen, zu sagen, dass sie ein Must-Have in jeder Mama-Tasche sind. Für uns sind sie eine bessere Alternative zu relativ ungesunden und nährstoffarmen Snacks wie Gummibärchen, Brezeln oder herkömmlicher Schokolade. Jedes Mal, wenn ich es schaffe, die Kinder von zuckersüßen Gummitieren, Schokoriegeln und Co. fernzuhalten, hüpft mein Mamaherz ein wenig höher.

Außerdem sind sie super schnell gemacht und die Kinder haben richtig viel Spaß dabei, sie gemeinsam mit mir zuzubereiten. Damit auch du in Zukunft auf diese kleinen Kraftpakete setzen kannst, habe ich heute ein geniales, richtig schnelles und absolut köstliches Rezept für dich:

ENERGIEBÄLLCHEN mit nur 5 Zutaten. Perfekt für unterwegs und auch für Junkfood-Fans eine ideale Abwechslung.

ZUM REZEPT

ZUTATEN für etwa 15-20 Bällchen: 

 

  • 20 Medjool-Datteln oder 40 kleinere Datteln, entkernt 
  • 150 g getrocknete Maulbeeren 
  • 100 g Gojibeeren 
  • 1/2 TL Zimt 
  • 1 TL Vanillepulver 

 

Zum Garnieren

  • Kokosraspeln
ZUBEREITUNG:  

 

  1. Gib alle Zutaten für die Bällchen in deine Küchenmaschine und verarbeite sie zu einem homogenen Teig. 
  2. Nimm jeweils 1 Teelöffel von dem Teig und rolle diesen zwischen deinen Händen zu Bällchen.
  3. Zum Schluss wälzt du die fertigen Kugeln noch in den Koksoraspeln.

WERTVOLLE TIPPS

Ich feuchte meine Hände immer leicht an, wenn ich den Teig verarbeite. Dadurch klebt die Masse nicht so sehr an meinen Fingern.

Die ENERGIEBÄLLCHEN halten sich mindestens ein halbes Jahr. Aber ich wette mit dir, dass du sie vorher sowieso aufgegessen hast.

Ich bewahre sie gern im Kühlschrank oder im Schrank in einem Schraubglas auf.

Zum Wälzen sind Kokosraspeln unser klarer Favorit. Du kannst hier aber deiner Kreativität vollen Lauf lassen. Richtig lecker und gesund sind auch Chia- und Hanfsamen, Gojibeeren, Acai-, Lucuma- oder Himbeerpulver. Vor allem Kinder mögen es farbenfroh und abwechslungsreich. Je nach dem was du und deine Lieben gern mögen, kannst du hier also richtig viel Variation und Abwechslung hineinbringen.

Wenn du die Zutaten für diese Bällchen online bei der *Koro bestellen möchtest, kannst du gerne den Rabattcode „rawfood” nutzen, für 5 % Rabatt auf jede deiner Bestellungen.

WAS STECKT DA ALLES DRIN?

Ich habe diese tolle Köstlichkeit immer griffbereit in meiner Küche, denn sie liefert:

  • schnelle Energie 
  • Eisen 
  • Kalzium 
  • Magnesium 
  • und falls du Hanfsamen für die Deko verwendest, auch gesunde Omega-3-Fettsäuren

Außerdem kannst du sie, wie schon gesagt, auch einfach für unterwegs mitnehmen und bist so immer gut gerüstet, wenn dich der Hunger überfällt.

Mehr solcher leckeren und einfachen Rezepte findest du hier. Falls du auf süße Verführungen stehst, kann ich dir besonders dir mein Buch „Sweats & Treats“ empfehlen. Darin findest du 35 absolut leckere und einfache vegane und rohköstliche Rezepte für Plätzchen, Kuchen, Nachspeisen und Snacks, die nicht nur Rohköstlern, sondern auch fast allen anderen Leckermäulchen schmecken. Zumindest bei mir waren bisher alle begeistert. 

Womit würdest du diese Bällchen am liebsten garnieren? Was wären deine Top 3 bei den Toppings? 

Ich bin gespannt, was du schreibst und kann es kaum abwarten, in den Kommentaren von dir zu lesen.

Leave a Reply